Amazon.de Widgets
Techtalk

Shopify oder WooCommerce: Das Beste für deinen Online Shop

Shopify ready? – WooCommerce ready? Okay People – it’s SaaS Fight Night.

shopify

Da ich in letzter Zeit immer öfter gefragt wurde, mit welchem Shopsystem ich schon welche Erfahrungen gesammelt habe kommt nun mein Spezial:  Shopify versus WooCommerce. Da es hier keine Entweder / Oder Entscheidung gibt sondern nur ein Punktesieg bei jeweiligem Einsatzszenario und Zeitpunkt werdet ihr gleich wissen, welche Lösung ihr für welches Projekt am Besten einsetzt.

From scratch: Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen WooCommerce und Shopify?

Der offensichtlichste Unterschied zwischen den Beiden System ist schnell erklärt: Shopify ist eine komplette SaaS Anwendung, das heißt ihr meldet euch Online an und seid ready to go. WooCommerce im Gegenzug ist eine Erweiterung des bekannten Blog und CMS Systems WordPress. Zwar ist richtig, dass man via WordPress.com ebenfalls eine komplett gehostete Lösung aktivieren kann, jedoch benötigt WooCommerce eine Installation auf einem von euch selbst gehosteten Webserver inklusive Speicher und Datenbanken. Das ist kein Hexenwerk aber man muss sich dem zeitlichen Invest bewusst sein.

WooCommerce Vor -und Nachteile auf einen Blick

 

WooCommerce versus Shopify: Design und Plugins

shopifyLasst uns mit WooCommerce starten. Ich habe beispielsweise unseren Shop für 3D gedruckte Surfboardfinnen hidrosurf.com damit gestaltet. Die Herausforderung bei WooCommerce liegt nicht in der recht einfachen Installation des Plugins sondern eher der Auswahl von einer Vielzahl an Themes und Plugins. Und da sind wir schon bei der Krux. Kommt WooCommerce ersteinmal kostenfrei daher, merkt man schnell, dass für einen anständigen Shopbetrieb nochmals in die Tasche gegriffen werden muss. Denn Bezahlsysteme wie Paypal, Kreditkarten via Stripe und Co. kosten Gebühren. Doch gerade wenn man sieht, dass der eigene Shop wächst oder einem Blog eine Businessidee entspringt wird man sich über die Anpassungsfähigkeiten von WooCommerce sehr freuen.

shopify_deutsch

Shopify welches ja direkt aus dem Browser heraus konfigurierbar ist wartet mit einem spannenden Paket an verschiedenen Themes auf, welche einfach zu konfigurieren sind crestor drug. Hier muss allerdings in gute Bilder, Logos ect. investiert werden um sich von den anderen Blogs aus Designaspekten besser abzuheben. Hier kommt bereits eine Stärke von Shopify zum Vorschein, denn im Gegensatz zu WooCommerce kann quasi jeder, der ein wenig Talent mitbringt eine überaus geil designte Storepage bauen, denn der browserbasierte Kit gibt einem viele Vorgaben mit beispielen, die man nur entsprechend anzupassen hat.

 

WooCommerce versus Shopify: SEO und Mobile Experiences

Der beste Shop bringt nichts, wenn Kunden ihn nicht einfach finden und auf jedem Device aufrufen können. Fangen wir mit Suchmaschinenoptimierbarkeit an. WordPress benutzer werden hier reflexartig zuum Yoast SEO Plugin greifen. Und nach meiner Erfahrung liegt hier die Stärke in dem einfach starken CMS System von WordPress wo oftmals gute Blogs mit relevantem Content den Shop mithochziehen. Doch auch Shopify hat eine pasable blogging funktion, welche mit Keywords angereichert werden kann, bedarf möglicherweise für tiefere Anpassungen ebenfalls ein Plugin namens SEO Meta-Manager, welches monatliche Kosten verursacht. Was die mobile optimierung der beiden Plattformen angeht sollte man zumindest bei der Auswahl des WordPress Themes darauf achten, dass dies entsprechend angegeben ist. Bei Shopify kommen alle Themes out of the box mit responsive Design. Ein plus für Shopify hierfür!

WooCommerce versus Shopify: Preisvergleich

shopify_woocommerce_Preisvergleich

Wow, das wird nicht einfach. Denn je nach Shopify Plan und Anzahl der zusätzlichen WooCommerce Plugins + entsprechendes Hosting errechnet sich je nach Szenario ein individueller Preis. Ich habe mal einen groben Überschlag für euch gerechnter:

WordPress WooCommerce
Hosting pro Jahr: 70 €
Theme – einmalig: 50 €
2 Premium plugins – pro Jahr: 120 €
240 € einmalige Kosten (190 € pro Jahr)

Shopify
300 € (25€/monat) – per year
140 € – Theme – einmalig
60 € – 2 Premium Plugins – pro Jahr
Kostenloser Support
500 € einmalige Kosten (360 € pro Jahr)

Fazit:
Machen wir es quick & dirty. Shopify wäre meine Strategie falls du neu mit einem Produkt startest, erste Erfahrungen sammeln möchtest und schnelle Ergebniss erzielen möchtest ohne viel Zeit und Kosten vorab zu investieren. Wenn dein Shop größer wird, kannst du immernoch auf ein anderes System umsteigen um die monatlichen Kosten zu reduzieren.

WooCommerce wäre meine Wahl, wenn du schon einen erfolgreichen Weblog betreibst, du Erfahrungen mit WordPress gesammelt hast und auch Lust und Knowledge hast den Shop entsprechend anzupassen. Daher fällt meine Entscheidung Szenarienbasiert je nach Reifegrad deiner Online Verkaufsvorhaben aus.

Titelbild by unsplash.com Clark Street Mercantile

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply